Weit über 10.000 Stunden ehrenamtlich im Rettungsdienst aktiv

Ausgezeichnete Helfer versehen in Liederbach Dienst.

Sobald die hauptamtlichen Rettungsmittel im Main-Taunus-Kreis im Einsatz sind und weitere Einsatzfahrzeuge benötigt werden für Patientenversorgung und Transport oder gar eine große Anzahl an Verletzten zu erwarten ist (hierbei wird von einem „MANV“, einem „Massenanzahl von Verletzen“ gesprochen), wird das DRK Liederbach im Rahmen des sogenannten „Hintergrund-Rettungsdienstes“ alarmiert und zur Unterstützung gerufen. So wie auch am vergangenen Sonntag, als auf Liederbacher Gemarkung ein Traktor mitsamt Anhänger umkippte und mit einer erheblichen Anzahl an verletzten Personen zu rechnen war.

Aber auch Einsätze der Feuerwehr Liederbach oder Sanitätsdienste werden von den über 20 aktiven Mitgliedern der Bereitschaft betreut.

In den ehrenamtlichen Einsatz gehen die Mitglieder der DRK-Bereitschaft unter anderem mit einem Rettungstransportwagen (RTW) und einem Krankentransportwagen (KTW). Diese Fahrzeuge bieten Platz und Material, um Erkrankte und Verletzte medizinisch zu versorgen und diese in eine Klinik zu transportieren.

Am Samstag wurden drei aktive Mitglieder des DRK Liederbach für ihr langjähriges Engagement im Rettungsdienst durch das Land Hessen geehrt.

Ehrung

Sozialminister Stefan Grüttner überreichte Dirk Wähner, Michael Walter und Jörg Moldenhauer die Auszeichnung „Hessisches Rettungsdienstehrenzeichen“ der Stufe 3, der höchst möglichen Stufe.

Diese Ehrung stellt eine Anerkennung und Würdigung für die langjährige unentgeltlich geleistete Arbeit der Rettungskräfte dar und wird seit 2013 von der hessischen Landesregierung ausgesprochen.

Angehörige von Rettungsdienstorganisationen können für mindestens 1.000 Stunden in Stufe 1, in Stufe 2 für 2.000 Stunden und in der Stufe 3 für 3.000 Stunden aktive ehrenamtliche Tätigkeit geehrt werden.

Alle drei geehrten Liederbacher Helfer haben jeweils weitaus mehr als die geforderten 3.000 Stunden ehrenamtlichen Rettungsdienst erbracht.

Michael Walter aus Liederbach ist seit 1987 im DRK Liederbach und seit 1992 im Rettungsdienst im Main-Taunus-Kreis aktiv. Die Ausbildungen zum Rettungssanitäter mit 520 Stunden wurden Michael Walter als auch dem in Flörsheim wohnenden Jörg Moldenhauer für die Ehrung angerechnet.

Seit seinem 17. Lebensjahr ist Jörg Moldenhauer Rettungsdienst-Einsätze im DRK Flörsheim mitgefahren und ist nun seit einigen Jahren in Liederbach beim Roten Kreuz aktiv; in den letzten drei Jahren sogar als stellvertretender Bereitschaftsleiter.

Ebenfalls auf weit mehr geleistete Stunden auf Rettungs- und Krankenwagen bringt es der Liederbacher Dirk Wähner, der seit über 40 Jahren aktiv im Roten Kreuz tätig ist. Als Bereitschaftsleiter hat der als Rettungsassistent ausgebildete Dirk Wähner einige Jahre die Geschicke der aktiven Mitglieder in Liederbach gelenkt und geleitet.

Als Team haben die drei Geehrten bereits vor vielen Jahren unter anderem gemeinsam den Rettungswagen in Flörsheim besetzt; lange bevor die Rettungswache nach Wicker verlegt wurde. Aber auch Einsätze aus den Rettungswachen Hofheim und Bad Soden, sowie im Hintergrund aus Liederbach gehören mit dazu.

Dr. Benjamin Gerber, der leitende Arzt im DRK Liederbach, konnte wegen der Hochzeit eines DRK-Kameraden die Ehrung jedoch nicht persönlich in Empfang nehmen. Auch der "Doc", wie er mittlerweile genannt wird, ist seit vielen Jahren aktives Mitglied in der Bereitschaft Liederbach und hat, vor seinem Medizinstudium, die Ausbildung zum Rettungssanitäter durchlaufen.

Mit der Urkunde wurden sowohl ein Aufnäher für die Rettungsdienstjacke als auch ein Ansteck-Pin überreicht.

Für einen Neueinsteiger, der ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig sein möchte, wird es in Zukunft schwieriger aber nicht unmöglich sein, 1.000 oder mehr Stunden zu erbringen - denn der Rettungsdienst hat sich im Lauf der Jahre stark geändert; es werden immer mehr Fort- und Weiterbildungen gefordert.

Rettungsdienstehrenzeichen

 

Informationen zum Rettungsdienstehrenzeichen gibt es unter:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/gesundheitsversorgung/rettungsdienst/hessisches-rettungsdienst-ehrenzeichen

Pressemitteilung des Sozialministeriums zur Ehrung:

https://soziales.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessen-ehrt-rettungsdienstkraefte-1

DRK Liederbach auf Facebook:

https://www.facebook.com/drkovliederbach/

Am 13.03.2015 um 19 Uhr trafen sich auch die Mitglieder der Gemeinschaft Wohlfahrt und Soziales um eine neue Ortsleitung zu wählen. Zur Wahl standen die bisherige komissarische Ortsleiterin Sigrid Grether, sowie Stefan Berghof. Die Mitglieder wählten mit knapper Mehrheit Sigrid Grether als Ortsleiterin Wohlfahrt und Soziales. Als Ihren Stellvertreter schlug sie Stefan Berghof, welcher in offener Wahl gewählt wurde. Wir beglückwünschen unsere Ortsleiterin und deren Stellvertreter und freuen uns auf die neuen Projekte in der Gemeinschaft Wohlfahrt und Soziales.

 

Am 13.03.2015 wurde in der Bereitschaft Liederbach die Leitung neu gewählt.

Wir danken Angélique Getzin für die bisher geleistete Arbeit und die Leitung der Bereitschaft in der letzten Zeit.

Zur Wahl des Bereitschaftsleiters standen Cornelius König und Jörg Moldenhauer. Cornelius König wurde zum Bereischaftsleiter und Jörg Moldenhauer als Stellverteter jeweils mit absoluter Mehrheit gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 78%. Wir wünsche viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Arbeit.

Am 27.03.2015 fand die jährliche Hauptversammlung mit Vorstandswahl in der Liederbachhalle statt.
Für drei Jahre wurden gewählt:

  • 1. Vorsitzender: Reinhold Hofmann
  • 2. Vorsitzender: Sigrid Grether
  • Schatzmeister: Matthias Eichele
  • Schriftführerin: Daniela Schiller-Lückmeier
  • WuS: Stefan Berghof als Stv. Leiter
  • Jugendgruppenleiter: André Stock
  • Ortsverbandsarzt: Benjamin Gerber
  • Beisitzerin: Sabrina Marx
  • Beisitzerin: Ursula Opitz
  • Beisitzer: Steffen Hofmann
  • Beisitzer: Martin von Langenthal

 

Bestätigt wurden:

  • Bereitschaftsleiter: Cornelius König
  • Stv. Bereitschaftsleiter: Jörg Moldenhauer

Liebe Spenderinnen und Spender,


ab sofort finden sie hier die neuen Blutspendetermine auf unserer Homepage.

Bitte beachten Sie, dass diese in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde

St. Marien stattfindet.